Umweltbewusste Schule


„Umweltbewusste Schule“ ist ein weit gefasster Begriff - was verbirgt sich dahinter? Es sind viele kleine Bausteine, die den Umweltaspekt in der Schule aufgreifen. Wir thematisieren umweltrelevante Themen umfassend im Unterricht, nicht nur im Sachunterricht, sondern auch in Deutsch, Mathematik und in den musisch-kulturellen Fächern. 


Außerdem engagieren wir uns über den Unterricht hinaus, um einen kleinen Beitrag zu nachhaltigem Umgang mit Ressourcen zu leisten. 


Einige Beispiele dazu, was in unserer Schule getan wird:

  • Fairer Handel wird im Sachunterricht behandelt. 
  • Regionale Produkte werden kennen gelernt und verarbeitet. Wir besuchen umliegende Bauern, den Wochenmarkt, bauen selbst an und ernten auch selbst.
  • Wir trennen konsequent unseren Müll - nicht nur in den Klassen, sondern in der ganzen Schule. Korrekte Mülltrennung wird im Sachunterricht im ersten Schuljahr verbindlich thematisiert. 
  • Wir informieren umfassend zur Müllvermeidung i.S.v. Vermeidung von Plastikverpackungen wird
  • Unser Schulhof ist ein grüner Schulhof. Das gesamte Schulgelände ist von Grünanlagen umgeben, in denen unsere Schulkinder ausgiebig spielen dürfen.
  • Unser Schulgarten wurde im Schuljahr 2020/21 neu aktiviert. Wir haben jetzt außerdem ein Beet, welches die Schulklassen bewirtschaften.
  • Seit einigen Jahren berät uns umfassend die pädagogische Energieberatung und gibt uns Tipps, wie wir Energie einsparen können (für nähere Informationen hier klicken). Wir nehmen hier regelmäßig erfolgreich am Klimawettbewerb der Stadt Osnabrück teil.
  • Wir sammeln Klimameilen - auch an diesem Wettbewerb, der in Osnabrück angeboten wird, nehmen wir regelmäßig teil.
  • Die meisten unserer Lehrer kommen, sooft es geht, mit dem Fahrrad zur Schule. Sie nehmen am Stadtradeln teil.