Auf dem Bauernhof

Am Donnerstag, den 24.September, einem wunderschönen Herbst-morgen, marschierten wir los, um auf dem Bauernhof von Nölkers viel über Kühe zu erfahren. Auf dem Weg übten wir gleich einmal unser neues Herbstgedicht, so dass die erste Strophe jetzt bei allen schon „sitzt“! Frau Liekam und Frau Kötter haben gestaunt, wie gut viele Kinder ihre Strophe schon konnten.

Nach einem Picknick auf Strohballen zeigten Bauer Nölker und seine Frau, übrigens Toms Eltern, uns den riesigen Kuhstall, in dem 80 Kühe stehen. Es gab sogar eine Massagebürste für die Kühe! Sie können sich frei im Kuhstall bewegen und wenn sie möchten auch nach draußen laufen. Aber so früh am Morgen waren alle da. Stellt euch vor, Bauer Nölker kennt jede seiner Damen mit Namen. Es gab eine Celina, eine Berta, … .

Eine Geburtsabteilung entdeckten wir auch im Kuhstall. Dort lagen zwei Tage alte Kälbchen, für die wir einen Namen aussuchen durften. Jetzt heißen sie Alex und Tommy, denn es waren männliche Tiere.

Jede Kuh gibt ungefähr 30 Liter Milch und damit wir uns die Menge vorstellen konnten, hat Herr Nölker extra vor uns drei 10 Liter- Eimer aufgebaut. Dann haben wir die Melkanlage besichtigt und zum Abschluss durften wir alle einmal in die Trecker steigen, aber nicht fahren. Das durfte nur Tom! Er kann sogar den größten Trecker fahren und er hat uns eine Kostprobe seiner Fahrkunst gezeigt. Wir waren alle mächtig beeindruckt.

Die große Attraktion war der Bunker vor dem Haus, den Herr Nölker mit Tom freigelegt und begehbar gemacht hat. Viele Mutige trauten sich, hinab ins Erdreich zu steigen.

Alle waren sich einig, dass dieser Ausflug besonders schön war und wir sagen HERZLICHEN DANK an Familie Nölker für diesen schönen und informativen Schulmorgen, an dem wir ganz viel über Tierhaltung gelernt haben!