Bei den Fledermäusen

Spannender Ausflug zu den Fledermäusen

Genau passend zur Einstimmung in die Herbstferien unternahmen die Klassen 2a und 2b einen Unterrichtsgang zum Museum Industriekultur, um Fledermäuse zu sehen.

 

Gut gelaunt und wetterfest gekleidet marschierten die Kinder mit ihren Lehrerinnen zum Museum. Dort wurden sie von Lena empfangen.

Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon mit dem Fahrstuhl 30 Meter tief in den Stollen. Es war stockdunkel. Zum Glück hatte Lena zuvor alle mit Taschenlampen ausgerüstet. Nun hieß es: „Psssst! Wir suchen ganz leise Fledermäuse. Bloß nicht aufwecken!“ Also schlichen wir (mehr oder weniger leise) durch den Stollen und leuchteten in Ritzen, Löcher und Spalten…und tatsächlich hatten wir großes Glück. Wir fanden 7 Fledermäuse! Das ist für diese Zeit sehr ungewöhnlich…noch vor zwei Wochen konnte Lena keine einzige Fledermaus entdecken. Denn das ist noch sehr früh für einen Winterschlaf.

 

Nach dieser aufregenden Suche frühstückten wir erst einmal unsere Leckereien. Danach ging es ganz nach oben in das Museum. Hier zeigte uns Lena Bilder und Aufnahmen von Fledermäusen, erzählte viele interessante Dinge und stellte uns Fragen. Wir konnten auch Fragen stellen und stellten fest, dass Lena eine absolute Fledermausexpertin ist!

Wusstet ihr, dass es eine Fledermausart gibt, die nur so klein wie ein Streichholz ist?

 

Zum Schluss durften wir zu den Fledermausstationen gehen und viele tolle Dinge ausprobieren! Das hat sehr viel Spaß gemacht. In einem „Mini-Kino“ konnte man sogar Fledermäuse fangen!

Alle Kinder und die Lehrerinnen waren begeistert und sagen an dieser Stelle noch einmal:  „HERZLICHEN DANK, LENA!“.