Vom Korn zum Brot (Sachunterricht)

Im Sachunterricht ist gerade das Getreide unser Thema.

Es geht nicht nur um verschiedene Getreidepflanzen, wo wir ihren Aufbau mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden kennenlernen, vergleichen und dokumentieren.

 

Spannend ist vor allem, wie das Getreide zu Nahrungsmitteln verarbeitet wird. Um Unterschiede früher - heute zu erfahren, bietet es sich natürlich an, ins Museum Industriekultur zu gehen. Das haben wir am Freitag (31.8.) getan.

Zuerst hieß es "Hände waschen", Schürze an, Bäckerhaube auf!

 

Dann ging es zum ersten Schritt: Getreidekörner zerkleinern - Mehl herstellen.

Das war gar nicht so einfach und erforderte viel Krafteinsatz.

 

Ganz nebenbei konnten wir verschiedene Getreidemühlen bzw. Mahlsteine ausprobieren.

 

Einige Getreidemühlen waren sehr leicht zu bedienen, einige erforderten "vollen Körpereinsatz"!

 

Anschließend haben wir aus Dinkelmehl, Quark, Öl, etwas Salz, Zucker, Milch und Backpulver einen leckeren Teig hergestellt. Wir mussten kräftig kneten, bis er ganz geschmeidig war.

Wir formten dann kleine Brötchen, Stangen, Schnecken, Kugeln.... Dann kamen unsere Teigkunstwerke in den Backofen.

In der Zwischenzeit haben wir uns über das Handwerk des Müllers informiert, so wie er früher das Korn zu Mehl gemahlen hat. Dazu haben wir einen Film angeschaut und uns einige Maschinen in der Ausstellung dazu angesehen.

Besonders gut hat uns der Flaschenzug gefallen - damit kann man einen Mehlsack ganz leicht hochziehen. Das Beste daran war, dass ALLE KINDER das geschafft haben!