Klassenfahrt nach Norddeich

Wir erobern Norddeich!


Erster Tag... 


Die Zugfahrt hat super geklappt, das "Koffer schleppen" war abenteuerlich.


Die Zimmer sind super, das erste Essen war schon sehr lecker. Jedenfalls sind alle satt geworden.


Die Stimmung ist prima, alle sind gut gelaunt. 



Zweiter Tag:


Nach einem ausgiebigen Frühstück auf ****Niveau ging es zum Strand. Die Aufgabe lautete: wer baut die schönste Sandburg?


Hier die Fotos... 


Nach einem leckeren Mittagessen mit Pellkartoffeln, Kräuterquark und Salat wurde Mittagsruhe geübt (das klappt noch nicht in jedem Zimmer..).


Um drei Uhr waren wir dann am Rettungsschuppen der DGzRS. Dort haben wir uns über die Entstehung der Seenotrettung und die wichtigen Aufgaben informiert. Es war sehr interessant!



Nach dem Abendessen mit leckeren Tortellinis bzw. Nudeln wurde der Norddeichreport erweitert.


Anschließend gab es für alle ein leckeres Eis. Gestärkt wurde dann der Abenteuerspielplatz erobert!




Dritter Tag


Heute morgen mussten die meisten Kinder geweckt werden. Dir Seeluft macht müde. 


Nach einem ausgiebigen Frühstück stand die Mini-Kreuzfahrt zu den Seehundbänken auf dem Plan. 


Die Stimmung war gut, die See war ruhig und wir bewunderten 34 Seehunde und eine dicke Kegelrobbe.


Fazit: Es hat sich wirklich gelohnt! 



Das Highlight am Nachmittag war der Besuch der Seehund-Aufzuchtstation:




Der Norddeichreport am Abend fiel uns etwas schwer, weil wir mal wieder ein unglaublich leckeres Abendessen erhielten mit Curryreis, Salat und Griespudding als Nachtisch. So haben sich alle satt gegessen.




Vierter Tag


Heute morgen ging es mit Wattführer Siggi ins Watt! Bestens ausgerüstet mit alten Schuhen und Gummistiefeln führte er uns an die schönsten Muschelbänke, zeigte uns Wattwürmer, Seesterne und Krebse und erzählte uns nicht nur wichtige Informationen über den Nationalpark Wattenmeer, sondern auch jede Menge Seemannsgarn.


Wir entdeckten schöne Muscheln, kleine Fische und vieles mehr.


Zum Mittagessen wurde dann gepicknickt, mit Blick aufs Watt und die Insel Juist, den Hafen im Rücken.




Die Mittagsruhe wurde genutzt, um den Sand und Matsch vom Watt abzuwaschen.


Frisch geduscht wurden dann die örtlichen kleinen Läden erkundet, um für Daheimgebliebene Kleinigkeiten und Überraschungen zu erwerben. Ein leckeres Eis und eine ausgiebige Spielzeit auf dem Gelände der Jugendherberge verkürzte die Zeit bis zum Abendessen.






Fünfter Tag


Heimreise mit dem Zug. 

So ist es geplant!
So ist es geplant!


Due letzten Bilder aus Norddeich... 



Abschied!
Abschied!